Volkstrauertag 2018: "Gedenken statt Vergessen"

So lautet die Überschrift einer Informationstafel, die die Schüler des Geschichtsleistungskurses 12 am Volkstrauertag auf dem Tauchaer Friedhof vorstellten. Sie ist das Ergebnis ihres mehrwöchigen Gemeinschaftsprojektes mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, der Kirchgemeinde St. Moritz und der Stadt Taucha.

                                                                     


Darauf weisen die Jugendlichen auf die zwölf Gräber von Opfern von Krieg und Gewalt in Taucha während des Nationalsozialismus hin. Diese Opfer bezogen sie in das Totengedenken ein, welches alle 13 Schüler mit einer brennenden Kerze in der Hand sprachen. Schließlich legten sie gemeinsam mit unserer Schulleiterin Frau Danz ein Blumengebinde am Gedenkstein nieder.

      

Nach der Veranstaltung kamen viele der anwesenden Bürger der Bitte der Schüler nach, Geld für die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge und damit auch für solch wichtige Schulprojekte zu spenden.

Ramona Hübner, Fachlehrerin für Geschichte